Hundeernährungsberatung

Als Ernährungsberaterin für Hunde stehe ich Ihnen bei allen Fragen
rund um die Ernährung Ihres vierbeinigen Freundes zur Verfügung.

Es gibt viele Möglichkeiten einen Hund artgerecht zu ernähren. Dabei hat jede Fütterungsart, egal ob Trockenfutter, Nassfutter, roh oder gekocht seine Vor- und Nachteile. Nicht nur für den Hund, sondern auch für den Halter. 

Solange der Hund gesund ist und es verträgt, kann der Besitzer normalerweise die Fütterungsart auswählen, die ihm selbst am Besten gefällt. Gerne berate ich sie über die Vor- und Nachteile der einzelnen Fütterungsarten.

Egal welche Fütterungsart sie bevorzugen, es gibt immer einiges zu beachten. Das Angebot an Fertigfuttersorten ist gigantisch. Leider sind nicht alle Sorten gut geeignet. Ich zeige Ihnen bei Trocken- oder Nassfutter woran Sie ein wirklich gutes Futter erkennen oder bei selbst zusammengestellten rohen oder gekochten Mahlzeiten wie ein geeigneter Fütterungsplan aussehen kann. Dies spielt nicht nur beim erkrankten Hund eine Rolle. Auch bei gesunden Hunden ist es wichtig ein geeignetes Futter zu verwenden, schließlich soll ihr Liebling doch noch lange gesund bleiben.


Hunde im Wachstum, alte oder kranke Hunde haben besondere Ansprüche. Wir besprechen wie Sie die Bedürfnisse in der jeweiligen Lebensphase Ihres Hunde am Besten decken können oder wie Sie Ihren Hund im Krankheitsfall durch die Ernährung optimal unterstützen können.
Bei folgenden Krankheiten ist die richtige Ernährung von besonderer Bedeutung:
  • Nierenerkrankungen, Niereninsuffizienz
  • Lebererkrankungen, Leberüberlastung
    Magen-Darm-Erkrankungen (z.B. Gastritis, Enteritis, Colitis,...)
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen (Pankreasinsuffizienz, Pankreasentzündung)
  • Hauterkrankungen (Juckreiz, Ekzeme, Schuppen, Haarausfall, schlechtes Fell, schlechter Geruch,...)
    Krebserkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats (HD, Athritis, Athrose, Osteomalazie,...)
  • Darmparasiten (Würmer, Giardien, Kokzidien,...)
  • Entzündungen im Maulbereich (Zahnfleischentzündungen, Zahnstein, Maulgeruch,...)

Ablauf einer Ernährungsberatung

1. Bei Interesse an einer Beratung nehmen Sie Kontakt zu mir auf, am Besten per E-Mail oder telefonisch. Dieser Erstkontakt ist völlig unverbindlich und selbstverständlich kostenfrei. In diesem Erstgespräch entscheiden wir über Art und Umfang der Beratung und wie es weitergeht.

2. In den meisten Fällen ist es erforderlich, dass ich Ihnen einen Fragebogen zusende, um Information über Ihren Hund, u.a. zur bisherigen Fütterungsart, Verträglichkeit, Alter, Aktivität, Krankheiten etc. zu sammeln. Hier legen Sie auch fest, welche Art von Beratung Sie wünschen. Mit der Zusendung des Fragebogens an mich erteilen Sie mir den Auftrag zur Beratung.

3. Auf Basis unseres Gespräches und den Informationen aus dem Fragebogen beginne ich mit der Arbeit und erstelle Ihren Futterplan etc. Sollte vorher eine Laboranalyse nötig sein, schicke ich die Laborutensilien zur Probenentnahme an Sie raus. In diesem Fall warten wir erst auf das Ergebnis vom Labor, bevor ich meine Arbeit beginne.

4. Ich schicke Ihnen die Unterlagen zu und wir sprechen diese durch. Selbstverständlich dürfen Sie hier auch nochmals Fragen stellen oder Anpassungen anfordern.
    


    Ich freue mich auf Ihre Nachricht!